Regalauffüllhilfe

Freunde des gehobenen Fruchtaufstriches,

gestern hat sich ein Fremdkörper in Michas gehobenes Marmeladenregal verirrt.brombeer-medium1.jpgEs handelt sich um ein Glas Brombeermarmelade (mit Ingwer), schmuck drapiert vom mauldäschle inmitten der orangeleuchtenden Zitruspracht. Weil nämlich das mauldäschle derzeit den Großteil seines Lebens in Brombeergebüschen verbringt. Und mit fetter Beute nach Hause kommt. Und dann Marmelade kocht.Also brachte gestern das mauldäschle ein Gläsle mit in den Laden, zur gefälligen Verkostung und zwecks kritischen Feedbacks seitens des Marmeladenhäuptlings Micha. Sieht doch gut aus, wie das Gläsle dort steht, oder?

Tja. Es kommt immer alles anders als man denkt. Es kamen nämlich zwei Sonntagskunden in den Laden, ein nettes Pärchen, beide unglaublich marmeladesüchtig, standen lange und meditativ vor dem üppig bestückten Marmeladenregal und konnten sich nicht entscheiden (das mauldäschle hielt sich raus!). Ob es nicht möglich sei, eine Marmelade zu verkosten?, fragte die junge Frau. Klar, sprach das mauldäschle, welche darf’s denn sein?

Und da geschah es. Mit zielsicherem Griff holte die Frau dem mauldäschle sein Brombeergläsle aus dem Regal. Das mauldäschle fing ein wenig an zu schwitzen, denn eigentlich sollten ja Micha und Reinhard die Eigenkreation verkosten; aber gut, König ist Kunde undsoweiterundsofort, Glas aufgeschraubt, zwei Löffelchen, zwei Schälchen. Die Löffel fuhren in die Marmelade, dann in die Münder. Andächtiges Schweigen. „Die wollen wir haben! Was kostet das Glas?“ Das mauldäschle bekam einen zweiten Schweißausbruch, weil, woher zum Teufel soll es wissen, was das Glas kostet, wenn es gar nicht zum Verkauf gedacht war? Okay, sagen wir halt, drei Euro, so aus der Lamäng. Ruckzuck war das mauldäschle um drei Euro reicher und das Marmeladenregal um ein Glas ärmer.

Aber ein schönes Foto ist es trotzdem, oder?

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.